Ausbildung2019-01-28T11:39:38+00:00

Deine Ausbildung bei der Riekemann GmbH & Co. KG

Werde Teil unseres Teams

Ansprechpartner für Bewerbungen:
Frau Manuela Meyer
Tel. 05021 – 66 911
mm@riekemann.de

Frau Maren Schmitz
Tel. 05021 – 66 911
ms@riekemann.de

Rolf Riekemann,
Gesellenprüfungsausschussmitglied und Lehrlingswart.

Wir haben mehrere Kammersieger und sogar einen Landessieger im Bereich Metallbau, Fachrichtung Konstruktionstechnik, ausgebildet.

Ausbildungsbeschreibung

Metallbauer/in der Fachrichtung Konstruktionstechnik

Berufstyp:
Anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart:
Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Lernorte:
Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (duale Ausbildung)

Was macht man in diesem Beruf?
Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionsmechanik stellen
Stahl- und Metallbaukonstruktionen her, montieren sie und halten sie instand.
Blechverarbeitung (schneiden, kanten, stanzen usw.)
Schweißen von Konstruktionen
Arbeiten an CNC-gesteuerten Blechbearbeitungsmaschinen und Montagearbeiten
Bei den verwendeten Werkstoffen handelt es sich um Stahl, Aluminium und Edelstahl.

Voraussetzungen für einen Ausbildungsbeginn:
Zuverlässigkeit
Teamfähigkeit
Computerkenntnisse
Spaß an Technik
Handwerkliches Geschick

Arbeitsorte:
Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik
arbeiten in erster  Linie in der Werkstatt und auf Baustellen.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?
Um die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren setzen wir einen guten Hauptschulabschluss, einen Realschulabschluss oder gern auch höherwertigere voraus.

Worauf kommt es an?
Anforderungen:
• Handwerkliches Geschick und Auge­-Hand-­Koordination (z.B. beim Verschrauben und Nieten von Metallbauteilen oder Setzen von Schweißpunkten)
• Sorgfalt (z.B. beim Einpassen von Scharnieren, Schlössern und elektrischen Antrieben)
• Technisches Verständnis (z.B. beim Warten technischer Systeme)
• Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. Herstellen von Bauteilen nach technischen Zeichnungen)
• Gute körperliche Konstitution und Schwindelfreiheit (z.B. Arbeiten auf Gerüsten und Arbeitsbühnen)

Schulfächer:
• Technik (z.B. beim Umgang mit Arbeitsplänen und bei der Umsetzung von Bauzeichnungen)
• Mathematik (z.B. zum Berechnen von Flächen, Volumen, Massen und Materialbedarf)

Quelle: http://planet-beruf.de/fileadmin/assets/PDF/BKB/2277.pdf